Einsatz AW

Am Wochenende waren wir mit unserem Allemol – ausgerüstet mit Seilwinde, Schaufeln, Pumpen, Schläuchen und Kleinwerkzeugen – im Katastrophengebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Es hieß zwei Tage Eimerketten bilden, Schlamm schaufeln, Wasser pumpen, Gerümpel aus den Häusern holen, um den Menschen vor Ort zu helfen. Bei der Anreise stellte sich ein derartiges Ausmaß der Verwüstung dar – einfach unfassbar: Brücken weg, Strassen weg, Schlamm überall, selbst mehrere Strassen hinter der Ahr hingen Autos und Brückenteile in den Gärten und an den Häusern.

Überall schlammverschmierte, erschöpfte Menschen, Feuerwehr, THW, Polizei, Rettungsdienste, Bundeswehr mit schwerem Gerät und viele private Helfer mit LKWs, Baggern und anderem Hilfsgerät. Unser zugewiesenes Einsatzgebiet war die Brückenstrasse direkt an der Ahr – der Name Brückenstrasse passt jetzt allerdings nicht mehr….

Hier konnten wir unter anderem Christoph und Johanna helfen. Als das Wasser in der Nacht kam, hatten sie sich in ihrem Haus immer höher geflüchtet, gegen Mitternacht dann von innen ihr Dach aufgedeckt als die Flut fast das 1. OG erreichte und auf dem Dach bis am nächsten Morgen 10:00 ausgehalten: Brückenteile sind vorbeigeschwommen, Autos, große Bäume, aber das Haus hat bis auf ein paar Risse gehalten und beide blieben unversehrt. 2 weitere Frischlinge waren in dienstlicher Mission an anderen Orten ebenfalls im Einsatz, um die Not im Katastrophengebiet zu lindern…